Sonntagsschnipsel #91 (Käptn, Keyboard, Poesie, Druck und Enttäuschung)

#91・
116

Abonnenten

98

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Sonntagsschnipsel will receive your email address.

Lasse Schock
Lasse Schock
Schön, dass du da bist. Hier ist deine wöchentliche Portion Sonntagsschnipsel – eine Liste der Dinge, die ich entdecke und über die ich nachdenke. Viel Spaß beim Lesen!

Lissabon erkunden. Mit tollen Menschen an meiner Seite.
Lissabon erkunden. Mit tollen Menschen an meiner Seite.
🧘 Meine Tipps für Erstis
Ich teile meine Tipps für die Studis, die gerade erst anfangen und solche, die sich verloren im Studium fühlen. Wenn du wissen willst, was ich Erstis rate und mich unterstützen willst, schau vorbei und lass ein gern ein Like da. Vielleicht kennst du ja jemanden, der davon profitieren könnte.
Das Video habe ich übrigens in Rekordzeit in Lissabon fertig geschnitten und hochgeladen. Wieder mal hat sich das Parkinsonsche Gesetz hier bewahrheitet: „Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.“
📸 Ich hab’s erst gefeiert, war dann enttäuscht
Der neue Chefredakteur der New York Times, Joe Kahn ließ sich in einem Fotoshooting ablichten. Und wie. Ein Bild, was mir gezeigt hat: Auch in Führungspositionen werden gesellschaftliche Standards hinterfragt und ein Bruch mit Normen gewagt. Ich war begeistert von dem Mut und dem Signal, was ich darin sah.
Dann kam der Druck. Höhnische Kommentare in anderen Zeitungen. Joe Kahn distanziert sich und zieht seine, für mich traurigen Schlüsse daraus. Er hätte die Anweisungen der Fotograf*in nicht umsetzen sollen. Es war ein Fehler – und für mich, eine riesige Enttäuschung.
David S. Joachim
“One of the things I’ve learned is that you should say ‘no’ to certain things that a photographer asked you to do to enhance the shot,” incoming NYT executive editor @nycscribe tells @gerryfsmith, referring to that 👇

https://t.co/SCeKaapt86 @business (photo via @NYMag) https://t.co/WWpH1gBmRc
⌨️ Mein etwas anderes Mitschreiben
  • Ohne Laptop, nur mit Handy und Bluetooth-Tastatur
Ich war diese Woche das erste Mal seit Ewigkeiten in einer echten Vorlesung. Vor Ort. An der Uni. Es war großartig. Die Sonne schien, mein Rad bringt mich durch den Wald. Im Gepäck habe ich nur eine Flasche Wasser, mein Handy und eine Tastatur. Den Laptop habe ich Zuhause gelassen. Die Tastatur habe ich mit dem iPhone verbunden, und in Roam Research Notizen gemacht. Das hat wunderbar funktioniert und ist eine tolle, extrem portable Lösung.
Unkonventionelles Mitschreiben - Tastatur mit iPhone koppeln
Unkonventionelles Mitschreiben - Tastatur mit iPhone koppeln
👩‍🎓 Meine Song der Woche
Songs, die mir helfen, meinen Selbstwert zu sehen, das Gute Leben zu leben, voller Freude durch die Welt zu gehen… Solche Songs höre ich gerade besonders gern. Dafür erkunde ich auch Genres, die ich bislang eher stiefmütterlich behandelt (und gehört) habe. Ich liebe es.
✍️ Gedanke der Woche
Und was du brauchst, wird dir niemand geben
Wer du bist, kann dir nie jemand nehmen
Und was du suchst, wird dir nie jemand zeigen
Und was du glaubst, wird dir niemand beweisen
Denn was wir sind, hat noch niemand verstanden
Und was du fühlst, passt in keinen Gedanken
Und wer du bist, wirst du niemals ergründen
Hilf mir meinen Traum zu verwirklichen 1000 Sonntagsschnipsel-Leser*innen zu erreichen und leite diese Mail an andere weiter.
Über Themen- oder Verbesserungsvorschläge freue ich mich sehr. Du erreichst mich über Instagram oder E-Mail für Fragen und Feedback.
Ich wünsche dir einen erholsamen ersten Mai (hoffentlich hast du, wie ich reingetanzt)! 💃☕️
Dein Lasse
P.S. Die Rechtschreibkorrektur hab ich morgens, 05:20 Uhr gemacht. Nach dem Feiern, meinem Tanz in den Mai – Ich liebe die Sonntagsschnipsel und meine Leser*innen, daher geb ich alles für euch. Danke, dass du dabei bist!
Diese Ausgabe Sonntagsschnipsel wurde inspiriert von:
————————
In diesem Newsletter sind Partner-Links enthalten. Wenn du darauf klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalte ich dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Ich empfehle dir nur Inhalte, die mich begeistern. Ehrenwort.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Lasse Schock
Lasse Schock @lasseschock

Schließe dich über 100 Leser*innen an und lies meinen wöchentlichen Newsletter. Freue dich auf inspirierende Gedanken, gute Musik und Tools, die ich nutze um glücklich, bewusst und produktiv zu leben.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Lasse Schock, Mainzerstr. 199, 66121 Saarbrücken